Zusammenhang zwischen Fütterung und Verdauung

Viele Hundebesitzer unterschätzen, das ihr Hund nach dem Fressen ausreichend Ruhezeit einhalten sollte. Diese ist zwingend nötig, damit die komplexen Verdauungsprozesse im Körper Deiner Fellnase ungestört ablaufen können.

Das Stress und Belastung auf den Magen schlägt, kennst Du sicher selbst. Das hat unter anderem damit zu tun, das der Verdauungstrakt eng mit dem zentralen Nervensystem verknüpft ist. Für die Verdauung ist Ruhe nötig, denn der Körper kann nicht gleichzeitig verdauen und sich mit Belastung oder Stress auseinandersetzen !

Die Folge ➡ Die Verdauung bleibt auf der Strecke ! Physische Belastung ( wie körperliche Anstrengung, Schmerzen, Erschöpfung oder Harndrang ) ebenso wie psychische Belastungen ( Aufregung , Stress oder Angstzustände ) unmittelbar nach der Fütterung ( bis zu 2 Stunden ) können die Magensaftsekretion einschränken und somit zu einer verzögerten Magenentleerung führen, sowie die Passagezeit im Darm verlängern. Von den Risiken einer Magendrehung ganz zu schweigen .

Die Hormone, die bei belastenden Situationen ausgeschüttet werden, erschweren also die Verdauung und können sich zudem noch negativ auf die Bakterienbesiedlung im Darm auswirken, indem es zu einem Rückgang der nützlichen Bakterien kommt und die potentiell pathogenen ( krankmachenden ) Keime sich vermehren.

Tipps für eine reibungslose Verdauung 

Was kannst Du also für eine reibungslose Verdauung Deines Hundes tun, um unter anderem auch Magen-Darm-Problemen vorzubeugen ? :

  • Vermeide unmittelbar – am besten bis zu zwei Stunden- nach der Futteraufnahme belastende Situationen, wie lange Spaziergänge, Spielen, Toben mit dem Kumpel, Aufregung durch Training, Besuch oder ähnliche Situationen.
  • Konditioniere Deinen Hund darauf, das nach seinen Mahlzeiten nix spannendes ansteht, es null Action gibt und er auf seinem Platz ruhen und bestenfalls schlafen soll
  • Plane grade für aufgeregte, nervöse Hunde z.B. die Besuchszeiten und langen Gassigänge erst ca. 2 Stunden NACH einer Futteraufnahme ein.
  • Manche Hunde ( grade Welpen und Junghunde ) benötigen nach der Futteraufnahme noch die Möglichkeit zum Lösen, damit sie im Anschluss auch zur Ruhe kommen können – bitte beobachte hier deinen Hund und geh mit ihm falls nötig lieber noch eine kurze Runde, damit alle Geschäfte vor der Ruhezeit erledigt werden und Du ihn mit einem guten Gefühl ins Land der Träume schicken kannst ..

Manchmal kann eine kleine Veränderung des Fütterungsmanagement bereits Großes bewirken.

Deine Gabi Otten