Inhaltsübersicht
Beitrag teilen

Gefühlt kommen täglich neue Produkte auf den Hundefutter-Markt und die Palette ist fast unüberschaubar groß. Es ist tatsächlich gar nicht so leicht, ein Fertigfutter komplett zu überprüfen und das geht auch nur, wenn der Hersteller die Zusammensetzung offen deklariert, was leider die wenigsten so handhaben.

 

 

Doch wie erkennst Du ein „gutes“ Fertigfutter? Folgende Punkte sind wichtig:

1.) Handelt es sich um ein Alleinfutterfuttermittel?  ( die meisten Trocken- und Nassfutter ) ➡️ Sie sind laut rechtlicher Grundlage soll es so zusammengesetzt sein, dass es den durchschnittlichen Nährstoffbedarfs Deines Hundes deckt und eine Ergänzung mit anderen Futtermitteln nicht nötig ist.

2.) Oder ist es ein Einzelfuttermittel ? ( besteht nur aus einer einzigen Zutat wie z.B. Fleisch oder Gemüse ) ➡️Ein Einzelfuttermittel allein deckt den Nährstoffbedarf Deines Hunde niemals ab und MUSS mit anderen Futtermitteln ergänzt werden.

3.) Passt es zu Deinem gewünschten Einsatzzweck? ➡️Zum Beispiel Welpe = Welpenfutter.

4.) Was steht an 1. oder 2. Stelle auf der Zutatenliste ? ➡️Da sollte Fleisch, bzw. Fleischmehl stehen. Dabei ist es wichtig, dass es sich wirklich um Fleisch handelt und nicht um „tierische Nebenprodukte“ ; denn nur Fleisch liefert hochwertiges und leicht verdauliches Eiweiß.

5.) Sind Innereien bzw. Leber enthalten? ➡️Wenn ja, dann kann man davon ausgehen, dass viele wichtige Nährstoffe schon mal drin sind. Sind keine Innereien bzw. keine Leber enthalten, dann sollten Vitamin A, Kupfer, Zink, Kalium, B-Vitamine ergänzt worden sein. B-Vitamine werden oftmals eh ergänzt, da sie hitzelabil sind und beim Herstellungsprozess verloren gehen. Innereien sollten jedoch nicht an der 1. oder 2. Stelle stehen.

6.) Gibt es eine Vitamin D Quelle (z.B. Vitamin-D-reicher Fisch, Lebertran oder wurde Vitamin D ergänzt?) ➡️Wenn du keine derartige Quelle im Futter entdecken kannst, fehlt höchstwahrscheinlich Vitamin D.

7.) Ist Kalzium enthalten? ➡️Dafür muss im Produkt Knochenmehl, Eierschalen, Algenkalk, Kalziumcarbonat, oder Kalziumcitrat deklariert sein. Wenn dann noch das Calcium-Phosphor-Verhältnis vom Hersteller angegeben wurde und stimmig ist, wäre es super!

8.) Ist Jod enthalten? ➡️Hierfür muss Seealgenmehl oder eine Jodergänzung (z. B. Kalziumjodat) enthalten sein.

9.) Welche Zusatzstoffe sind enthalten? ➡️Sind gar keine enthalten, es wird aber trotzdem als Alleinfutter deklariert, müssen zumindest die oben genannten Rohstoffe/ Lebensmittel enthalten sein. Ein Futter ohne Zusatzstoffe und ohne Leber kann nicht bedarfsdeckend für Vitamin A sein ! Auch Kupfer, Zink, Mangan und Selen lassen sich schwer auf natürliche Weise decken.

10.) Sind Farb- und Aromastoffe auf der Zutatenliste ➡️ bitte anderes Futter wählen.

Darüber hinaus sollten auch die Kennzahlen, wie Rohprotein, Rohasche, Rohfett und Rohfaser für Deinen Hund stimmig sein.

Es ist also nicht so ganz einfach, ein gutes Fertigfutter-Produkt zu beurteilen ! Musst Du auch nicht, denn gerne bin ich Dir bei der Auswahl behilflich und überprüfe Deine Auswahl an Fertigfuttermittel , ob Nassfutter, Trockenfutter, Leckerli, etc . Nutze hierfür gern meine Telefonberatung.

Deine Gabi Otten